Rollstuhlfahrer = Lügner

Wieder mal am Flughafen Düsseldorf, wieder mal haben wir den Rollstuhl erst am Gepäckband bekommen und wieder mal mussten wir uns fühlen wie Bittsteller, die einen total überdimensionierten Service fordern.

Auch wenn uns dieses mal keine Prügel angedroht wurde, so bleibt dieser fade Beigeschmack. Denn wie kann es sein, dass wir jedes mal bezichtigt werden, etwas total exklusives zu fordern? Eine Flugbegleiterin von AirBerlin meinte, als sie das Thema aufgeschnappt hatte, dass nirgendwo die Rollstühle zum Gate gebracht werden. Darauf hin sagte ich, dass dies nicht richtig sei und zählte eine (meiner Meinung nach mittlerweile recht imposante) Liste an Flughäfen auf, an den das problemlos klappt. Dennoch sagte sie dazu: Nein, das stimmt nicht!

Was soll das? Warum sollen wir denn so einen Spaß daran haben irgendwelche Lügen zu erzählen??? Sind wir als Rollstuhlfahrer nicht glaubhaft? Irgendwo weiter vorne habe ich noch ein „jaja das erzählen die immer“ aufgeschnappt, weiß aber nicht den Kontext dazu, aber es würde hier super reinpassen und ich unterstelle einfach mal, dass es auch um dieses Thema ging. Dann frage ich mich aber, warum die immer noch denken, dass wir Scheiße erzählen, anstatt sich mal zu fragen, ob da nicht doch was dran ist!?

Auf dem Hinflug hat alles super funktioniert, auch in Düsseldorf. Keine dummen Fragen, kein Geeier, Rolli bis zum Gate, Sitze nebeneinander, in Stockholm Rolli zum Gate… alles super! Aber auf dem Weg zurück wieder die alte Leier… dieses mal werden wir auch eine Beschwerde an den Flughafen selbst schreiben, ob es was bringt, mag ich noch bezweifeln.

Wer dies auch tun möchte, kann seine Meinung hier dem Flughafen DUS geigen: https://www.dus.com/de-de/kontakt/feedback

/David

Tatort Dortmund

Bei uns wurde heute am helllichten Tage eingebrochen… der Schlüsseldienst sagt, dass die gleiche Technik heute auch schon woanders angewendet wurde, die Polizei sagt, dass die Spurensicherung gerade schon vier andere Einbrüche bearbeitet… aber es wurde offenbar nichts geklaut!!! Größter Schaden: das abgetaute Gefrierfach… was suchen die bitte im Gefrierfach???

Nachdem wir vor zwei Jahren schon mal in Berlin beklaut wurden, während wir schliefen in der Wohnung, an meinem Geburtstag, wurde nun kurz nach meinem Geburtstag zugeschlagen. Aber offenbar haben sie nichts gefunden, was in deren Interesse war. Laptops sind da, obwohl sie offen rumlagen!

Nun warten wir auf die Spurensicherung und sollen nichts anfassen… wir machen aber trotzdem schon mal die aufgetauten (Ex)Tiefkühlpizzen warm. Wenigstens ist das Bier noch kalt…aber ich brauch jetzt erstmal nen Schnaps!

/David

Recht auf Teilhabe #nichtMeinGesetz

Leider kann ich heute nicht in Berlin sein, aber ich hoffe, dass die Präsenz ausreichend ist, um etwas zu verändern!

Wenn ihr in Berlin seid, schließt euch den Leuten an die heute für Teilhabe, Barrierefreiheit und Inklusion auf die Straße rollen und gehen.

 
Wir brauchen ein #Teilhabegesetz und zwar ein, dass uns nicht verarscht! Frau Andrea Nahles schmücken sie sich nicht mit falschen Lorbeeren, denn das ist #nichtMeinGesetz! Teilhabe und Inklusion darf kein Kompromiss werden, es muss Normalität sein und bis es das ist, muss man ein Recht haben das man einfordern und notfalls einklagen kann!!!
Schaut euch doch mal was vom #ADA aus den USA ab und tauscht euch mit denen aus. Krankenversicherung gegen Teilhabegesetz, das wäre doch mal ein Deal, tausend mal besser und sinnvoller als euer Freihandelsabkommen. #zuerstdermensch #teilhabe #inklusion #barrierefreiheit
Links:
Raul Krauthausen zum Thema
Ich zum Thema
Bundesteilhabegesetz  im Internet
ZEIT Blog über ADA aus den USA

Kein Reiseblog (dieses mal)

Als wir das letzte mal in den USA waren, dachten viele, dies wäre ein Reiseblog. Naja war er da auch irgendwie, aber dieser Blog behandelt halt immer das, was wir gerade aus unseren Köpfen durch unsere Finger leiten. Nun waren wir dieses mal in den USA ohne viel darüber gebloggt zu haben. Das lag einfach daran, dass wir dort wieder mal so eine verdammt gute Zeit und ein volles Programm hatten. Abends war ich meistens einfach viel zu platt um noch etwas zu schreiben.

Ich bin allerdings gerade dabei ein nettes Video zu basteln und wer nicht warten kann, findet ja so einige Schnipsel auf Instagram und Facebook. Dennoch will ich nun auch das ein oder andere Erlebnis aus den USA hier thematisieren. Diesmal halt weniger als Reisebericht, sondern einfach ein kleines Erinnerungsprotokoll meines Hirns zu bestimmten Themen. Ein Thema davon ist sicherlich die WM, rund um die ganze Veranstaltung, das Team, die Orga, die Freunde/Gegner und alles was man da so aufgesogen und mitgenommen hat, will ich in den nächsten Tagen hier einstellen. Bis dahin könnt ihr euch immer noch die Live Streams (Links siehe unten) anschauen, falls ihr diese verpasst bzw davon nicht genug bekommen könnt 😉

Ich hätte den Text auch sicher schon fertig, wenn mir die Bahn und das Novum Hotel nicht so topaktuell Themen auf dem Silbertablett serviert hätten!

/David

Live Stream WCMX World Championships:

Saturday:  http://www.meridix.com/mbp/general/index.php?liveid=psbspecialevents&recordid=96101

Sunday:  http://www.meridix.com/mbp/event/index.php?liveid=psbspecialevents&recordid=96884

Das wahre Gesicht der Bahn…Fortsetzung folgt

Nachdem ich bei meiner letzten Bahnfahrt von der Deutschen Bahn positiv überrascht wurde, zeigen sie heute wieder ihr wahres Gesicht. Sie können in Dortmund keine Einstiegshilfe leisten, weil zu der Zeit schon 3 (in Worten Drei!!!) weitere Einstiegshilfen beauftragt sind. Soll das eine inklusive Gesellschaft sein, in der maximal drei Rollstuhlfahrer gleichzeitig reisen dürfen? Ist das im Sinne der UN Behindertenrechtskonvention? Oder ist das schon ein Ausläufer des #Bundesdraußenhaltgesetz (BDHG) von Frau Andrea Nahles? Wir fahren natürlich trotzdem und halten euch auf dem Laufenden! 

Lebensmittelvernichter

Heute möchte ich mal ein Thema ansprechen, dass nichts mit Rollstühlen zu tun hat. Aber es geht doch jedem von uns was an, denn wir alle brauchen etwas zu essen, jeden Tag.

Nach der Arbeit sind wir gestern einkaufen gefahren. Wir wollten mal einen anderen Supermarkt ausprobieren und freuten uns, dass es im Netto am Zehnthof genügend Basilikum gab, für unser Leibgericht: Nudeln mit Pesto. Auch Käse fanden wir noch problemlos, doch dann waren die Theken auf einmal leer. Mitarbeiter waren gerade dabei diese auszuräumen. Die Waren wurden auf einer Palette gestapelt. Eine andere Kundin fragte nach und ihr wurde mitgeteilt, dass die Waren leider nicht verkauft werden können, da die Kühlung ausgefallen ist. Lisa fragte nach: „Sie schmeißen das alles weg, oder?“ und mit einem nervösen Lachen wurde diese Nachfrage mit „ja“ beantwortet.

IMG_3236

Gestapelt waren Kiloweise eingeschweiste Waren, Waren, die auch ohne Kühlung einige Zeit frisch bleiben sollten. Ok, dass man die nicht mehr zum vollen Preis verkauft, aber wegschmeißen? Das tat mir im Herzen weh und ich musste die Leute einfach fragen, ob sie das mit gutem Gewissen machen können. Als Antwort bekam ich nur was von gesetlichen Vorschriften und so zu hören. „Würden Sie das essen?“, fragte der Azubi mich und als ich mit „ja klar“ antwortete, kam er wieder mit den Vorschriften und was er denn tun könne. Hinweise auf foodsharing und Lebensmittel retten nahm er nicht wirklich an. Er könne ja nichts tun, selbst sein Chef könne dies nicht, es sei ein Befehl von ganz oben. Von ganz oben? Ich ärgerte mich eine Weile und dann kamen mir die Erdbeeren in den Sinn, die Lisa vorhin gesehen hatte. Die waren vergammelt und zwar nicht nur eine, nein in jeder Packung war mindestens eine verschimmelte Erdbeere. Die werden also verkauft, aber eingeschweißte Waren weggeworfen?

IMG_3238

Einmal googlen reicht eigentlich um es besser zu wissen. Auf http://wiki.lebensmittelretten.de findet man schon eine Menge Informationen, mit denen man es besser machen könnte. Es ist eben nicht so, das man dafür belangt werden kann, wenn man diese Lebensmittel weiter gibt. Vorausgesetzt man hat eine Verzichtserklärung unterschreiben lassen. Diese und viele andere Informationen könnt ihr auf der Seite von Lebensmittel retten lesen und vielleicht schaffen wir es ja weniger verschwenderisch zu sein und auch den Ärmsten unter uns etwas abzugeben, wenn wir schon zu viel davon haben.

/David