Monatsarchiv: Januar 2015

Lebensmittelvernichter

Heute möchte ich mal ein Thema ansprechen, dass nichts mit Rollstühlen zu tun hat. Aber es geht doch jedem von uns was an, denn wir alle brauchen etwas zu essen, jeden Tag.

Nach der Arbeit sind wir gestern einkaufen gefahren. Wir wollten mal einen anderen Supermarkt ausprobieren und freuten uns, dass es im Netto am Zehnthof genügend Basilikum gab, für unser Leibgericht: Nudeln mit Pesto. Auch Käse fanden wir noch problemlos, doch dann waren die Theken auf einmal leer. Mitarbeiter waren gerade dabei diese auszuräumen. Die Waren wurden auf einer Palette gestapelt. Eine andere Kundin fragte nach und ihr wurde mitgeteilt, dass die Waren leider nicht verkauft werden können, da die Kühlung ausgefallen ist. Lisa fragte nach: „Sie schmeißen das alles weg, oder?“ und mit einem nervösen Lachen wurde diese Nachfrage mit „ja“ beantwortet.

IMG_3236

Gestapelt waren Kiloweise eingeschweiste Waren, Waren, die auch ohne Kühlung einige Zeit frisch bleiben sollten. Ok, dass man die nicht mehr zum vollen Preis verkauft, aber wegschmeißen? Das tat mir im Herzen weh und ich musste die Leute einfach fragen, ob sie das mit gutem Gewissen machen können. Als Antwort bekam ich nur was von gesetlichen Vorschriften und so zu hören. „Würden Sie das essen?“, fragte der Azubi mich und als ich mit „ja klar“ antwortete, kam er wieder mit den Vorschriften und was er denn tun könne. Hinweise auf foodsharing und Lebensmittel retten nahm er nicht wirklich an. Er könne ja nichts tun, selbst sein Chef könne dies nicht, es sei ein Befehl von ganz oben. Von ganz oben? Ich ärgerte mich eine Weile und dann kamen mir die Erdbeeren in den Sinn, die Lisa vorhin gesehen hatte. Die waren vergammelt und zwar nicht nur eine, nein in jeder Packung war mindestens eine verschimmelte Erdbeere. Die werden also verkauft, aber eingeschweißte Waren weggeworfen?

IMG_3238

Einmal googlen reicht eigentlich um es besser zu wissen. Auf http://wiki.lebensmittelretten.de findet man schon eine Menge Informationen, mit denen man es besser machen könnte. Es ist eben nicht so, das man dafür belangt werden kann, wenn man diese Lebensmittel weiter gibt. Vorausgesetzt man hat eine Verzichtserklärung unterschreiben lassen. Diese und viele andere Informationen könnt ihr auf der Seite von Lebensmittel retten lesen und vielleicht schaffen wir es ja weniger verschwenderisch zu sein und auch den Ärmsten unter uns etwas abzugeben, wenn wir schon zu viel davon haben.

/David

Advertisements

Nix passiert? Doch!

Schon zwei Wochen 2015, vier Wochen seit dem letzten Artikel. Sach ma passiert hier eigentlich noch wat?

Ja und zwar bin ich dabei aus dem neuen Jahr ein verdammt gutes zu machen. Ab sofort gibt es hier auf der Seite die Rubrik Termine. Dort könnt ihr sehen wo ich in der Weltgeschichte rumturne und wenn ihr dabei sein wollt, dann macht mit. Klickt einfach mal drauf und guckt was geht. Dann schaut immer mal wieder drauf, damit Änderungen und Neuigkeiten nicht an euch vorbei gehen.

Wer mir ne Mail schreibt, dass ihr immer auf dem Laufenden sein wollt, den kann ich auch in den Verteiler setzen. Aber hier unter Termine findet ihr immer eine Übersicht.

Na dann arbeiten wir mal wieder weiter an diesem Jahr, bis später /David